Lina Marie Müller hat ein Video über das „Niki“ gedreht

Newskategorien (NWG) Kategorien NWG GLOBAL Bericht aus dem NWS

Lina Marie Müller hat zum Europäischen Tag der Sprachen ein Video produziert, das ihre Schule – das Speyerer Nikolaus-von-Weis-Gymnasium – als Europaschule präsentiert. Das Thema liegt der Achtklässlerin aus gutem Grund am Herzen.

Es sind viele schöne und bemerkenswerte Sätze, die Lina-Marie Müller in ihrem knapp zweiminütigen Video über das Speyerer Nikolaus-von-Weis-Gymnasium sagt. Aber einer bleibt im Gedächtnis: „Wer eine Fremdsprache beherrscht, kommt anderen näher und wird toleranter.“ Die Schülerin ist zweisprachig aufgewachsen. Neben Deutsch ist Französisch ihre Muttersprache.

Ende September feierte das Nikolaus-von-Weis Gymnasium, das seit 2016 zertifizierte Europaschule ist, den Europäischen Tag der Sprachen. Verbunden damit war ein Aufruf des Europa-Teams um Mittelstufenleiterin Margit Muth, die Schule als zertifizierte Europaschule in einem Kurzvideo darzustellen. In knapp sechs Wochen Lina Marie Müller in ihrer Freizeit Fakten zu ihrer Schule recherchiert, Sprechertexte formuliert und eingesprochen, Fotos gemacht und daraus ein Video produziert. Erfahrung im Videoschnitt habe sie bereits hin und wieder in ihrer Freizeit gesammelt, erzählt die Achtklässlerin.

„Ich habe mir erst mal wesentliche Punkte zur Schule aufgeschrieben und dann nach Informationen darüber in Heften und im Internet gesucht.“ Die zusammengetragenen Informationen reicherte sie mit ihrem Wissen über Europa an. „Ein toller Beitrag, auch zur Außendarstellung unserer Schule. Das Video ist wirklich toll und unterhaltsam aufbereitet“, lobt Schulleiter Egbert Schlitz. Als Dankeschön hat sie neben einer Urkunde auch einen Buchgutschein und ein Brettspiel bekommen.

In ihrem Video nennt Lina Marie Müller Facetten und Aktivitäten der Schule, die in Zusammenhang mit dem Thema Europa stehen. Sie erwähnt den Europäischen Tag der Sprachen, der Anlass für das Video war, genauso wie beispielsweise den deutsch-französischen Tag am 22. Januar. Mit Europa verbindet sie vor allem das Zusammenleben und die Gemeinschaft. „Ich finde es schön, dass wir uns mit dem Thema befassen.“

An den Austauschprogrammen ihres Gymnasiums nach Spanien, Portugal oder Frankreich hat sie bisher noch nicht teilgenommen. Nach Frankreich würde sie gerne gehen. „Die Sprache kenne ich ja schon.“ Sie kann sich auch vorstellen, künftig beim Europa-Team am Gymnasium mitzumachen.

Rheinpfalz Freitag, 10. Dezember 2021


Zurück
###