„Einmal rund um die Erde“ - AN-GEDACHT im März 2021

Wie fasziniert war ich als Kind vom Globus meines Vaters! Bei diesem Globus konnte man sogar eine Lampe einschalten, um zu erkennen, wie die Sonne nacheinander die verschiedenen Länder der Welt besucht und ihnen ihr Licht schickt. So wandert die Sonne vom Osten in den Westen. Ganz weit östlich von uns, dort, wo der neue Tag beginnt, liegt ein Land, das aus 83 kleinen Inseln mitten im Pazifik besteht – Vanuatu. Von Deutschland aus gesehen „am anderen Ende der Welt“. Eine große Gebetskette rund um die Erde geht in diesem Jahr von Vanuatu aus –  und die stelle ich mir so ähnlich vor wie das wandernde Licht am Globus.

Jedes Jahr am ersten Freitag im März ist „Weltgebetstag“. In jedem Jahr bereiten Frauen aus einem anderen Land in ökumenischen Gruppen einen Gottesdienst vor, der auf der ganzen Welt an diesem Freitag gefeiert wird. 2021 laden uns Frauen aus Vanuatu ein, mit ihnen in Gedanken, Gebet und Liedern verbunden zu sein, an ihren Sorgen und ihrer Hoffnung teilzuhaben.

„Worauf bauen wir?“ – so lautet das Motto in diesem Jahr. Der ein oder anderen fällt da vielleicht das Gleichnis ein, in dem Jesus von zwei Häusern erzählt. Eines steht auf dem Felsen, das andere ist auf Sand gebaut.

Vanuatu ist besonders stark vom Klimawandel betroffen und vom steigenden Meeresspiegel bedroht. Für die Menschen dort ist diese Frage überlebenswichtig.

„Worauf bauen wir?“ Seit unser gewohntes Leben durch ein kleines Virus durcheinandergewirbelt wird, ist diese Frage auch für uns immer wichtiger geworden. In den letzten beiden Monaten war unser fester Grund nicht mehr durch Weckerklingeln, Schulweg, Treffen mit den Freundinnen und „Präsenzunterricht“ geprägt. So müssen wir uns neu orientieren, neu überlegen, worauf wir bauen und vertrauen können. Die Frauen aus Vanuatu weisen in ihrem Gottesdienst auf Gott als den festen Grund und den Baumeister unseres Lebens hin. „In God we stand“ heißt es in Vanuatus Wappen.

In Deutschland wird am Ende der Gottesdienste zum Weltgebetstag immer das Lied „Der Tag ist um“ gesungen:

„Wie über Länder, über Meere, der Morgen ewig weiterzieht,

tönt stets ein Lied zu Deiner Ehre, Dein Lob, vor dem der Schatten flieht.“

 

Vielleicht habt ihr Vanuatu schon im Atlas oder auf dem Globus entdeckt? Am 5. März wandert die Gebetskette einmal rund um die Erde und verbindet uns miteinander und mit den Menschen „am anderen Ende der Welt“ – faszinierend!!

Von Anne Dölschner

 

P.S. Informationen zum Weltgebetstag und zu Vanuatu findet ihr unter: www.weltgebetstag.de


Zurück
###